Australien West-Coast Trip: Von Perth bis Exmouth

Nach fünf Monaten in Südostasien war es also soweit. Für uns hieß es auf nach Australien und zurück in die westliche Kultur. Ich muss zugeben, dass wir uns nach der längeren Zeit im asiatischen Raum, schon ziemlich darauf gefreut haben. Besonders aufs Essen! 🙂
Von Bali ging es also nach Perth an die Westküste von Australien. Welche Stadt unser erstes Ziel sein sollte, war übrigens echt keine leichte Entscheidung! Schließlich ist das Land wirklich überdimensional groß und extrem vielseitig. So ziemlich während unserer ganzen bisherigen Reise haben wir mit uns gehadert, wie wir in nicht all zu langer Zeit (Australien ist doch etwas teuer…) so viel wie möglich von „Down-Under“ mitnehmen könnten. Unsere Wahl ist dann erstmal auf die Westküste gefallen, weil wir auf unserer Route viele Leute getroffen haben, die uns davon vorgeschwärmt haben. So auch Sebastian, Alex‘ Tauch-Buddy auf Koh Tao, bei dem wir dann während unserer Zeit in Perth auch unternommen konnten. Das war wirklich super genial für uns und wir wurden sehr, sehr herzlich von ihm und seiner Freundin Carolyn aufgenommen und umsorgt. Besonders gefreut haben wir uns natürlich über das leckere Essen, insbesondere die genialen BBQs. Ein ganz großes Dankeschön nochmal an die Beiden! Wir hatten eine super Zeit!

image

Westaustralien ist der größte Staat Australiens und wir haben uns dazu entschlossen, uns mit nem Campervan die Küste entlang des Indischen Ozeans zwischen (A) Perth und (E) Exmouth anzusehen. Eine Strecke von ca. 3000 Kilometern hin und retour. Hier könnt ihr den Streckenverlauf unserer Hinfahrt auf der Karte nachvollziehen (Quelle: GoogleMaps):

image

Bis nach Exmouth wollten wir übrigens kommen, da man dort zu dieser Jahreszeit mit Walhaien schwimmen kann! Dazu aber erst später. 🙂
Zuerst haben wir uns ein paar Tage in Perth rumgetrieben und Sebastian hat uns zu diesem Zweck netterweise sein Auto ausgeliehen! So konnte Alex auch gleich mal trainieren, auf der linken Seite zu fahren (waren wir aber auch schon aus Asien gewohnt) und auch den Schalthebel und alles andere gegengleich zu bedienen. Gar nicht so einfach… 😉

image

Unser erster Ausflug führte uns zum Nahe gelegenen Strand in Scarborough und da waren wir gleich mal sprachlos! So schön hatten wir uns den nicht vorgestellt und wir sollten auch von dem Rest unserer Reise nicht enttäuscht werden!

image

image

Doch erstmal gings in die Stadt zum gemütlichen Sightseeing und australischen Flair schnuppern. Hier ein paar Eindrücke von Perth:

image

image

image

Auch unsere erste Bekanntschaft mit freilebenden Kängurus hatten wir dort in einem etwas auserhalb liegenden Park.

image

image

Das war schon ziemlich cool, auch wenn wir uns zu Beginn noch nicht all zu nahe an die Tierchen ran getraut haben. Das sollte sich aber auch noch ändern… 🙂
Außerdem haben wir noch das im Süden von Perth gelegene Frementle besucht und ein australisches „Nationalgericht“ am Hafen probiert: Fish&Chips. Lecker! Vor den Möwen musste man sich übrigens echt in Acht nehmen!

image

Nach ein paar sehr schönen Tagen in Perth hieß es dann für uns wieder „back on the road“! Aber diesmal mit unseren eigenen 4 Rädern! 🙂 Hier unser super cooler Leih-Campervan, der uns nicht nur 1000ende von Kilometern weit tragen sollte, sondern auch zu unserem Zuhause für die nächsten 17 Tage wurde.

image

Und so starteten wir unseren West-Coast Road-Trip in wirklich sehr ungewohntes und wunderschön außergewöhnliches Terrain, konfrontiert mit seltsamen Straßenschildern und dazugehörenden Gefahren auf der Straße. Wir haben uns gleich mal dazu gesellt!

image

Besonders in der Nacht ist es gefährlich ein Känguru, einen Emu oder ähnliches zu überfahren – die sind dann echt überall – und mit einem Leihauto darf man in der Dunkelheit eigentlich gar nicht mehr fahren. Da steigt dann auch die Versicherung aus! Blöd nur, dass es jeden Tag so gegen 18:00 Uhr dunkel wurde. Da wird einem das Fahren schon ganz schön eingeschränkt.
Relativ schnell nach Perth konnten wir dieses Naturschauspiel bestaunen: „Wandernde Sanddünen“, die durch den Wind vom Meer her ins Landesinnere ziehen. Mitten im Nirgendwo! Wir konnten ja echt zuerst unseren Augen nicht trauen. Total genial!

image

Unsere erste Nacht haben wir in Jurien an einem einsamen, wilden Strand verbracht. Voll schön und auch voller ungewohnter, wilder Tiere! Ein Bienenstich einer riesigen Monster-Biene wurde Alex gleich mal zum Verhängnis und seine Hand sah am nächsten Morgen so aus:

image

Also gings gleich mal ab zum Arzt…. Ich fands ja schon irgendwie witzig! 😉
Unsere Route führte uns die nächsten Tage weiter über …. Geraldton,

image

Carnavon,

image

image

über unendlich Weiten voller Sand, Felsen, Gestrüpp….und sonst fast gar nichts. 😉 Eine karge und doch extrem beeindruckende Landschaft.
image

Wir haben übrigens versucht, so schnell wie möglich nach Exmouth zu gelangen, um uns dann bei der Rückfahrt mehr Zeit lassen zu können. Drum haben wir erstmal einige Highlights der Strecke ausgelassen. Nicht aber die wunderschöne Coral Bay.

image

Schon toll wenn man an so einem Ort frühstücken kann, oder? 🙂
Hier sind wir bei den Nahe gelegenen „Blow-Holes“!

image

Ganz schön gewaltig!

image

Am vierten Tag unserer Reise sind wir dann endlich in Exmouth angekommen. Geschlafen haben wir übrigens immer auf Gratis-Campingplätzen, erstens um Geld zu sparen und zweitens gibt es in Australien davon echt viele – voll praktisch! Zwar sind die dann meistens und wenn überhaupt nur mit Toiletten ausgestattet, aber in fast jedem Ort gibt es auch gratis, teilweise sogar Warmwasser-Duschen. Total super für uns, vor allem, weil es je weiter Nördlich man kommt, immer teurer wird. Egal ob Lebensmittel, Wasser (1 Liter für ca. 3 Euro!), Benzin oder Campingplätze.
Auf den letzten Kilometern vor unserem Ziel wurde die Erde auf jeden Fall immer roter, die Termitenhügel zahlreicher und die Tage immer heißer!

image

Und wir bekamen auch endlich mehr lebende (neben der Straße sieht man leider echt hunderte tote) Kängurus und vieles mehr zu Gesicht! Dazu aber mehr im nächsten Eintrag…freut euch schon mal drauf! 🙂

Viele liebe Grüße vom anderen Ende der Welt,
Lisa und Alex

5 Gedanken zu “Australien West-Coast Trip: Von Perth bis Exmouth

  1. Schaut voi super aus! Bin neidisch… 😉 Wiedermal! Wie ich sehe gehts euch gut. 100000000000000000000 Grüße und Küsse aus Wien!
    Lg, Natalie

    PS: Hab die Karte bekommen, habibi! 🙂

    • Die schönsten Karten für Habibi! 😀 Uns geht’s super – hoff bei dir ist auch alles im Lot! Meld mich bald mal wieder :* :*

  2. Wunderschöne Bilder von der Westcoast(haben lange darauf warten müssen)aber man sieht ihr seid sehr begeistert bei der Sache und bemüht,uns Zu-hause eure Erlebnisse bestens zu erzählen und zu fotografieren…..ein herzliches Danke!!! dafür…..und freuen uns auf den nächsten Eintrag…..Bussi
    +viele liebe Grüsse Rosi&Papa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.